Lesen, Schreiben und Rechnen
                   mit allen Sinnen
                         ohne Krampf und Kampf
                         
mit voller Aufmerksamkeit
                                          
in ruhiger Atmosphäre ...
 Johanna Pilz - Dipl.Legasthenie-und Dyskalkulietrainerin des EÖDL, Ergotherapeutin
        

Legasthenie und Lese – Rechtschreibschwäche sind angeborene bzw. erworbene Schwächen im Umgang mit Buchstaben, Wörtern und Texten. Diese Schwierigkeiten treten bei sonst durchschnittlicher oder hoher Intelligenz auf und sind häufig mit einer Unaufmerksamkeit beim Kontakt mit den Schriftsymbolen gekoppelt.
 

Dyskalkulie und Rechenschwäche sind gleichfalls angeborene bzw. erworbene Schwächen im Umgang mit Zahlen, Mengen und Rechenoperationen. Bei sonst durchschnittlicher oder hoher Intelligenz tritt auch hier oft eine Unaufmerksamkeit beim Umgang mit Zahlen und Rechenoperationen auf.
 
Ich arbeite nach der AFS – Methode (
Aufmerksamkeit – Funktion – Symptom).

Diese schließt bei Legasthenie und Dyskalkulie die Gebiete Aufmerksamkeit und (ev. betroffene) Reizverarbeitung (optische – akustische – Raum- und Körperwahrnehmung) mit ein, trainiert natürlich aber auch auf der Symptomebene (Rechtschreibung, Lesetraining, Worterarbeitung, Zahlen und Mengen, Grundrechenarten).
 
Durch eine entsprechende Diagnostik wird die Schwäche genau zugeordnet und im anschließenden Training maßgeschneidert trainiert.
 

Wann ist Ergotherapie angezeigt:

Bei Kindern mit (manchmal zusätzlichen) Problemen bei Konzentration, Feinmotorik, Grafomotorik (Schreiben), Haltung, Gleichgewicht, Koordination usw. empfiehlt sich eine ergotherapeutische Behandlung, denn Defizite in der sensomotorischen Entwicklung oder auch isolierte Handschriftprobleme können Lernschwierigkeiten auslösen bzw. verstärken.
 

Zusätzlich zu den oben genannten Maßnahmen im Falle von Legasthenie und/oderDyskalkulie bearbeiten wir in der Ergotherapie auch die sensomotorischen Probleme oder auch isolierte Handschrift- und Feinmotorikprobleme und integrieren dies wenn notwendig in das adäquate Erlernen des aktuellen Schulstoffes in den jeweiligen Problembereichen.
 

Haben Vorschulkinder Probleme bei Feinmotorik und Stifthaltung oder eine unklare Händigkeit, kann eine rechtzeitige Ergotherapie den Schulstart erleichtern.

Ergotherapie wird vom Kinderarzt verordnet; je nach Krankenkasse werden 40 - 100% der Therapiekosten übernommen.



Ich biete Ihnen an:

Die Testung Ihres Kindes mit dem AFS – Computertest (ca. 1 Stunde), die Durchführung einer Lese/Rechtschreibüberprüfung bzw. eines Rechentests mit genauer Fehleranalyse (ca. 1 Stunde), Erst- und Abschlussgespräche, die Auswertung der Tests und der Lehrer- und Elternfragebögen,  die Erstellung eines Gutachtens und eines individuellen Trainingsplans. 

Pauschalpaket: 95 Euro

Die wöchentliche Trainingseinheit (Legasthenie-/Dyskalkulietraining) dauert 50 Minuten und findet in Einzelbetreuung statt.

Kosten: 35 Euro je Trainingseinheit.

Termine nach Vereinbarung.

Bei Ergotherapie findet die Testung innerhalb der Therapiestunden statt und wird noch ergänzt durch spezielle Tests wie z.B. den Klinischen Beobachtungen von Jean Ayres, Feinmotorikbegutachtung, Grafomotorik - Fragebogen, Wahrnehmungsfragebogen etc.
Eine Therapiestunde dauert 60 min. (falls nicht anders verordnet).
Kosten: 50 Euro je Therapiestunde.
Termine nach Vereinbarung.


Ort:
Gesundheitszentrum Vitawerk
Am Schöpfwerk 31
1120 Wien (U6, 16A)
       

 

Zu meiner Person:

Mein Name ist Johanna Pilz, ich bin diplomierte Legasthenie – und Dyskalkulietrainerin (EÖDL - Erster Österreichischer Dachverband Legasthenie) sowie Ergotherapeutin.

In den letzten Jahren habe ich mich auf Training und Therapie von Kindern mit Lernproblemen spezialisiert.
 

Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte unter:

Tel.:  0650 – 5000 763

e – mail: pgradauer@gmx.at